BDS

Über BDS:

 

BDS ist ein Querfront Netzwerk, wozu unterschiedliche Organisationen gehören.

Die Organisationen treten unterschiedlich auf um Rechts- und Linksradikale, ansprechen zu können und auf breite Front Unterstützung zu erhalten.

Mit dem Begriff Linksradikal haben wir ein Problem, da wir diese Organisationen schlicht als radikal empfinden.

Darüber hinaus gehören auch islamistische und auch Terror-Organisationen diesem Netzwerk.

Unter diese Organisationen sind auch manche jüdische und israelische, die enorme Summen von Geld für diese Tätigkeit erhalten. Da sprechen wir von profi-alibi-Juden, die deren Lebenseinkommen hierdurch finanzieren.

 

Die offiziellen Ziele von BDS weichen stark von deren Aktivitäten ab.

Aus diesem Grund unterscheiden wir hier zwischen die offizielle Ziele, die auch so tatsächlich gefolgt werden, und Ziele die wir aus der Aktivitäten von BDS ableiten.

 

Ziele und Methoden der BDS:

 

1.Eskalation des Konfliktes zwischen Israel und die Palästinenser.

a.Zusammenarbeit mit israelische / Jüdische Organisationen ist laut BDS-Satzung untersagt, wenn die Gefahr einer Annährung oder Deeskalation besteht.

b.BDS ruft auf zum Boykott von Rawabi, eine neue Stadt mit Infrastruktur und Arbeitsplätze, die für Palästinenser gebaut wird.

Begründung der BDS: es besteht die Gefahr der Normalisierung.

BDS Statement hierzu:

Palestinian civil society denounces Bashar Masri’s normalization with Israel as undermining the struggle for Palestinian rights

c.Boykott von Soda Stream, dass eine Annäherung zwischen Moslems und Juden in Israel anstrebt.

2.Die BDS Organisationen Ta’ayush und B‘tselem unterstützten die Hinrichtung von Palästinenser die mit Juden Geschäfte machen wollten.

Geführt wurde dies durch Ezra Nawi.

Ezra Nawi hat eine lange Tradition mit dem Gesetz wegen Vergewaltigung eines 15 Jährigen Palästinensers, wegen Drogen Konsum und in unserem Fall wegen der Lieferung von Daten von „BDS-Verbrecher“ an der Palästinensische Autorität.

Er wurde heimlich dabei gefilmt, wie er stolz angibt dies getan zu haben. Demnach wurden die Betroffene Palästinenser hingerichtet und davor als Strafe gefoltert.

B’tselem wird u. a. durch Brot für die Welt finanziert.

3.BDS Organisationen wie z. B. die offizielle Vertreter von BDS in Deutschland, BDS Berlin und die Jüdische Stimme für gerechten Frieden (JS), kooperieren mit und unterstützen die palästinensische Terror-Organisation PFLP, die als solche in der EU und USA gelistet ist.

a.BDS Berlin hat eine Veranstaltung mit der weltbekannte Terroristin Leila Chaled (Oder als Leilah Khaled, PFLP Mitglied) in Wuppertal unter der Nase der deutsche Behörden organisiert.

Aktionsforum Israel hat damals die Behörden informiert, diese haben unsere Meldung jedoch nicht ernstgenommen.

b.Die Terroristin Rasmieh Odeh wird zu Veranstaltungen der JS eingeladen.

4.BDS organisiert Erinnerungsmärsche für Opfer des NS wo Teilnehmer die Israelfahnen tragen als Faschisten beschimpft werden und es wird versucht sie zu entfernen.

Demnach sind nur tote Juden gute Juden, Außer solche die sich ausdrücklich gegen die Existenzrecht Israels aussprechen.

Mit dieser Vorgehensweise hat BDS 2 Ziele:

a.Sich vom Vorwurf des Antisemitismus reinwaschen

b.Juden und Israelis einschüchtern, sie sollten anti-Israelisch sein um Antisemitismus zu entgehen.